Hochzeitsplaner

   
 
Hochzeitsplaner zum perfekten Glück

 

Wer gedacht hat, der Hochzeitsantrag und das JA danach wäre schon ein hartes Stück Arbeit gewesen, hat sich gründlich getäuscht. Der richtig aufregende Teil des Ganzen fängt nämlich jetzt erst richtig an. Damit Sie sich bei der Hochzeitsplanung und den Vorbereitungen nicht verzetteln, hilft Ihnen der Schritt-für Schritt-Planer, damit Sie am Ende stressfrei vor den Traualtar schreiten können.

10 Monate vor der Hochzeit

Wer nicht zu den Hau-Ruck-Heiratern gehört, die schon 2 Wochen nach dem Antrag womöglich in Las Vegas in einer Chapel das Ganze besiegeln wollen, sondern eher alles bis ins letzte Detail planen möchte, sollte sich nun um folfend Punkte kümmern:

  1. Wann soll die Trauung stattfinden?
  2. Wird nur standesamtlich oder auch kirchlich geheiratet? Hat der Pfarrer Ihrer Wahl auch an Ihrem Wunschtermin Zeit?
  3. Wen möchten Sie im Standesamt dabei haben, wie sieht Ihre Gästeliste für die Feier aus?
  4. Erkundigen Sie sich auf dem für Sie zuständigen Rathaus, welche Dokumente Sie benötigen, um späteren Ärger zu vermeiden.
  5. Legen Sie grob einen Kostenrahmen für die ganze Hochzeit fest (also Standesamt, Kirchliche Trauung, Hochzeitsfeier, ggf. Junggesell(inn)en-Abend etc.). Meistens schießt man in der Euphorie über das gesetzte Limit darüber, aber ein vorab gesetzter Rahmen hilft Ihnen dennoch, den Überblick zu behalten.
  6. Wo wird gefeiert? In privaten Räumen, auf einer Burg, in eine, Restaurant. Hierzu sollten Sie natürlich schon in etwa die Gästezahl festgelegt haben. Planen Sie lieber noch ein zwei Tische für "Nachzügler" ein.
  7. Gibt es auf Ihrer Hochzeit eine professionelle Band? Vielleicht ein bisschen früh, aber dennoch schadet es nicht, sich jetzt schon darüber Gedanken zu machen, denn eine Band kostet nicht nur viel, sonder sollte auch gut ausgewählt werden. Schlechte Musik kann das schönste Fest ins Fiasko führen.
5-6 Monate vor der Hochzeit
  1. Wenn Sie sich ein Standesamt ausgesucht haben (Sie sind übrigens bei der Wahl des Standesamtes nicht an Ihren Wohnort gebunden), sprechen Sie mit dem Standesbeamten uns legen Sie den Termin für die Hochzeit fest. Wer nicht an besonderen Daten wie z.B. am 7.7.2007 heiratet oder sich besonders beliebte Ämter aussucht, kann sich hierfür auch noch ein paar Wochen Zeit lassen. Aber wenn Sie einen Wunschtermin haben, mit dem Sie liebäugeln, gehen Sie auf jeden Fall auf Nummer sicher. Danach können Sie sich auch ggf. für Ihre kirchliche Trauung anmelden.
  2. Was wäre eine Braut ohne ein Brautkleid. Unterschätzen Sie die Suche nach dem passenden Kleid nur nicht. Schließlich will jede Frau an diesem ganz besonderen Tag traumhaft aussehen - und DAS perfekte Kleid hängt nicht immer gleich im ersten Laden. Zudem müssen Sie Lieferzeiten und auch ggf. Änderungsarbeiten bedenken.
  3. Auf jeder Hochzeitsfeier gibt es Überraschungen - und da Sie als Hauptgäste meist diejenigen sind, die überrascht werden sollen, dürfen Sie als allerletzte davon erfahren. Daher sollte es jemanden aus Ihrem Freundeskreis geben (oftmal z.B. die Trauzeugen und/oder die beste Freundin, der beste Freund des Brautpaares), an den sich die Gäste mit Ihren Fragen oder Programmpunkten wenden können. Das garantiert einen koordinierten Ablauf und vermeidet böse Überraschungen ;-)
  4. Haben Sie in der Location Ihrer Wahl schon mal gegessen? Am Besten Sie lassen sich das Menu für den großen Abend servieren, damit Sie wissen, ob es Ihren Erwartungen entspricht.
  5. Wie steht es mit Trauzeugen? Gesetzlich ist es keine Pflicht, es liegt also an Ihnen, ob Sie jemanden an Ihrer Seite möchten.
  6. Wenn Sie Ihre Gästeliste erstellt haben und in etwa wissen, wieviel Personen zu Ihrer Feier kommen werden, können Sie sich auch schon erste Angebot zum Druck von Einladungskarten, Menukarten, Platzkarten etc. einholen. Vielleicht möchten Sie aber auch Ihre Hochzeitsutensilien selbst gesatalten? Bei den Partystrolchen finden Sie sicherlich ein paar schöne Anregungen und Accessoires hierfür.
3-4 Monate vor der Hochzeit
  1. So langsam wird es Zeit, die Gäste über Ihr Vorhaben zu informieren, besonders wenn Sie z.B. im Sommer in der Urlaubssaison feiern möchten. Verschicken Sie Ihre Einladungen und bitten Sie um eine verbindliche Zusage bis etwa 6 Wochen vor der Feier. Vergessen Sie auch nicht, den Namen und die Telefonnummer Ihres "Koordinators" anzugeben, der sich um Festablauf oder auch Geschenketipps kümmert.
  2. Wenn Sie jemanden in Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis haben, der wirklich professionell fotogrtafiert, fragen Sie ihn, ob er auf Ihrer Hochzeit aktiv werden möchte. Ansonsten nichts riskieren - Fotografen engagieren: Es gibt nichts Schlimmeres, als schlechte Fotos von der eigenen Hochzeit. Gleiches gilt für den Hochzeitsfilm.
  3. Wenn es eine Hcohzeitstorte geben soll, wird es Zeit, das gute Stück bei einem Konditor Ihres Vertrauens zu bestellen.
  4. Machen Sie sich Gedanken über die Dekorationen - auf dem Standeamt, in der Kirche, im Partysaal - vom Blumenschmuck bis hin zur Tischdekoraktion will alles geplant werden. Viele Locations übernehmen diese Aufgabe auch für Sie - am Besten rechtzetig fragen.
  5. Sicherlich kommen auch Gäste aus anderen Städten angereist. Klären Sie frühzeitig, wieviel Gäste eine Unterkunft benötigen und holen Sie sich Angebote aus den umliegenden Hotels ein.
  6. A pro pos Übernachtung: Haben Sie für Ihre Hochzeitsnacht etwas besondere vor - die Hochzeitssuite im Luxushotel oder oder.....
  7. Und nach der Hochzeit - wo soll es denn in den Flitterwochen hingehen: Malediven, Seychellen, oder doch eine Safari. Es gibt spezeile Reiseveranstalter, die sich auf frisch Verliebte eingestellt haben.
  8. Haben Sie schon die Ringe ausgesucht? Ansonsten wird es höchste Zeit, denn auch das Garvieren benötigt seine Zeit. Schöne Ringkissen finden Sie bei uns im Shop.
4-6 Wochen vor der Hochzeit
  1. Wer Schwierigkeiten hat, einen Fuß rhythmisch vor den anderen zu setzen, sollte jetzt schnellstmöglich nach einem guten Tanzlehrer Ausschau halten. Die meisten Tanzschulen bieten Wochenend-Crashkurse für Hochzeitswalzer & Co. an.
  2. So langsam wird es richtig ernst: Stellen Sie sicher, dass die Ringe passen, die Blumendakoration samt Brautstrauß bestellt ist, die Garderobe mitsamt eventueller Änderungen fertig ist und der obligatorische Friseurtermin kurz vor knapp steht.
2 Wochen vor der Hochzeit
  1. Wer sitzt neben Tante Erna, und können wir Onkel Herbert wirklich neben die freche Kollegin aus der Arbeit setzen? Fragen, die nun einer Klärung bedürfen. Legen Sie die finale Sitzordnung fest, beschriften Sie ggf. einen Aushangsplan oder Tischkarten als Orientierung für die Gäste.
1 Woche vor der Hochhzeit
  1. Klären Sie mit der Location nochmals alle offenen Fragen bzgl. Tischaufstellung, Menu, Dekoration, Uhrzeit etc. ab. Informieren Sie sich auch rechtzeitig über mögliche Sperrstunden und Lärmrichtlinien - und holen Sie sich bei Bedarf eine Sperrzeitverlängerung ein.
  2. Wer das Tickt für die Flitterwochen schon in Händen hält, kann ja schon mal die Koffer packen. Vorfreude ist die schönste Freude...
....jetzt schlägt's 13!
  1. Das Kleid passt, die Frisur sitzt, das Make-Up ist perfekt. Ring und Papier sind im Handgepäck. Jetzt noch etwas Blaues, etwas Geliehenes, etwas Altes einpacken - und es kann nichts mehr schief gehen.

Wir wünschen Ihnen eine wundervolle Hochzeit und viel Glück auf Ihrem weiteren Lebensweg!